Hydroconsulting - Wasserwirtschaft

Hydroconsulting - Wasserwirtschaft

Die Abteilung Wasserwirtschaft von Pöyry Energy arbeitet seit vielen Jahren im nationalen und internationalen Umfeld. Wir verstehen uns als interdisziplinäre Expertengruppe mit hohem Qualitätsanspruch und bieten spezialisierte Dienstleistungen in verschiedenen Bereichen der Wasserwirtschaft, der Hydroinformatik und der Umweltwissenschaften an.

Team

Die Fachkompetenz und Teamfähigkeit unserer Experten ermöglichen unseren Kunden effiziente Lösungen von komplexen Aufgabenstellungen

Dienstleistungen & Referenzen

Unser Leistungsspektrum erstreckt sich auf verschiedene Bereiche, die für die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Wasserressourcen und den Betrieb von modernen Wasserkraftanlagen relevant sind.

Aktuelle Referenz

GIS Kartierung des Wasserkraftpotentials für die ECOWAS Region

Bei diesem Projekt beurteilt Pöyry in den ECOWAS-Ländern Westafrikas das Wasserkraftpotenzial von rund 100.000 Flussgebieten.

Der Abfluss wird für jeden Fluss mit einem Wasserbilanzmodell abgeschätzt, bei dem Niederschlags- und Evapotranspirationsdaten als Eingangsdaten verwendet werden.

Die Modellergebnisse werden in verschiedenen GIS-Layern dargestellt:

  • Flussnetzwerk-Layer, der das Wasserkraftpotential zeigt
  • Teileinzugsgebiets-Layer, der Regionen für Kleinwasserkraftanlagen ausweist
  • Klimawandel-Layer
  • Länderberichte

3D Numerische Strömungssimulation (CFD) - Pumpspeicherkraftwerk Ebensee

Die Strömungsverhältnisse im Traunsee aufgrund des Kraftwerksbetriebes wurden mittels dreidimensionalen numerisch-hydraulischen Simulationen untersucht und optimiert.

Besonderes Augenmerk lag auf einem minimierten Wassereinzug aus der ökologisch sensiblen obersten Seeschicht, sowie im Turbinenbetrieb auf einer möglichst geringen Beeinflussung der derzeitigen Durchströmungs- und Zirkulationsverhältnisse des Traunsees.

Gened Wasserkraftwerk Machbarkeitsstudie– Hydrologie, Sediment, Energie

Detaillierte meteorologische und hydrologische Bewertung sind eine wesentlicher Teil der Machbarkeitsstudie für das Gened-1 Wasserkraftwerk auf den Philippinen. Geplant ist ein 105 m hohes Sperrbauwerk mit einer installierten Leistung von 150 MW.

Folgende Arbeitspakete waren inkludiert:

  • Beschaffung der hydro-meteorologischen Daten
  • Überprüfung früherer Studien
  • Niederschlag-Abfluss-Modell (NA-Modell)
  • Hochwasserhäufigkeits-Analyse
  • Abschätzung des höchsten anzunehmenden Hochwassers (HHQ)
  • Abschätzung der möglichen Auswirkungen des Klimawandels
  • Abschätzung des Sedimenttransportes mit der USLE Methode
  • Energieberechnungen

 

Grundwassermodellierung mit Feststofftransport im Korneuburger Becken

Im Zuge eines umfassenden Sanierungskonzeptes für kontaminiertes Grundwasser (GW) im Großraum Korneuburg wurde ein hydraulisches Grundwasser-Modell mit dem Modul Stofftransport erweitert, um Aussagen zur Veränderung der Kontaminationsfahne zu erhalten.

Ziel der Modellrechnungen war die Optimierung des Brunnenbetriebs zur Grundwasser-Sanierung, Berechnungen zu einer Umschließung des kontaminierten Areals, Auswirkungen auf den Grundwasserkörper, Oberflächengewässer und bestehende Wasserrechte sowie Verifizierung der Messwerte.

Der Arbeitsumfang umfasste:

  • Erstellung des instationären Grundwasser-Modells
  • Optimierung von Sanierungsmaßnamen
  • Teilnahme an Wasserrechtsverfahren
  • Grundwassermodellierung mit Feststofftransport

Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung (USVG) für das Kafue Gorge Lower Wasserkraftwerk in Sambia

Das Kafue Gorge Lower Wasserkraftprojekt, mit einer installierten Leistung von 750 MW, liegt am Kafue Fluss, einem wichtigen Zubringer des Sambesi.

Pöyry hat die Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung (USVG oder ESIA auf Englisch) für das Kafue Gorge Lower Projekt, sowie für die damit zusammenhängende Hochspannungsleitung, aktualisiert und auf ein bankfähiges Level gebracht, um Finanzierungen von öffentlichen, privaten und multilateralen Institutionen einzuholen.

Die ESIA Aktualisierung erfüllt alle nationalen und internationalen Standards und berücksichtigt bewährte Vorgangsweisen der Wasserkraftentwicklung. Sie ist eng mit den Plänen für Elektrizitätsentwicklung zur Förderung der erneuerbaren Energien in Sambia verbunden.